ToDo 2018: LKW-Führerscheine

Veröffentlicht von

Der ehrgeizige drei-Punkte-Plan des THOW Wiesbaden für das Jahr 2018 steht fest. Mit dabei: LKW-Führerscheine.

Die prägnantesten THW-Fahrzeuge sind naturgemäß die richtig großen: In unserer Fahrzeughalle stehen diverse Fahrzeuge, darunter vier LKWs, die mit einem handelsüblichen Führerschein der Klasse B nicht mehr gefahren werden dürfen. Für MzKW, GKW und MAN LdKr ist ein CE-Führerschein erforderlich. Auch die Anzahl an Helfern, die über den „alten 3er“-Führerschein zumindest unseren Unimog bewegen dürfen, ist rückläufig.

Beim THW werden pro Fahrzeug zwei Kraftfahrer geplant – das macht auch Sinn, denn einer von beiden ist immer krank, im Urlaub, auf Dienstreise oder familiär gebunden. Auch die Pflege, Wartung und Instandhaltung der LKWs ist nicht immer allein zu stemmen. Außerdem sind – im Hinblick auf die Lenkzeit – zwei Fahrer gerade bei längeren Einsätzen und Fahrtstrecken (Beispiel: Hochwasser an der Elbe) ein wichtiger Sicherheitsbonus.

Seitens des THW bekommen wir alle ein bis zwei Jahre eine Quote für einen LKW-Führerschein zugeteilt. Um für jeden der vier LKWs zwei Kraftfahrer stellen zu können, müssten die ausgebildeten Kraftfahrer also im Durchschnitt (!) zwischen acht und 16 Jahren in unserem Ortsverband aktiv bleiben. Derartige Werte sind (leider) eher die Ausnahme.

Wir haben uns daher entschlossen, als Förderverein kurzfristig zusätzliche LKW-Führerscheine für unseren Ortsverband anzustreben.